• Deutsch
  • English
  • Antrieb und Steuerung der ISOLETTE®

    Für den Betrieb der motorisch betriebenen Varianten der ISOLETTE® kommt ein typgeprüfter Transformator mit einer Primärspannung von 230 Volt Wechselstrom und einer Sekundärspannung von 24 Volt Gleichstrom zum Einsatz.

    Ein eigens entwickeltes ISOLETTE®-Relais ermöglicht Einzel-, Gruppen- und Zentralsteuerung. Optionale Erweiterungen sind automatisches, zeitgesteuertes Heben und Senken mit Sonnen- und Dämmerungs-Sensor, der Betrieb über ein Thermostat sowie die Möglichkeit der Fernsteuerung.
    Die Ansteuerung kann auch über Gebäudebussysteme wie EIB/KNX erfolgen.

    Für einen störungsfreien und komfortablen Betrieb der ISOLETTE® in unterschiedlichen Einbausituationen stehen Kontaktplatten und Energieketten für den Einbau in Schiebetüren sowie Kabelübergänge für den Betrieb in Dreh- und Dreh-Kipp-Fenstern zur Verfügung.

    Der Antrieb erfolgt im Standard mittels eines 24 Volt-Gleichstrom-Encodermotors mit integrierter Elektronik. Die Endlagen der Behänge können von außen eingestellt werden. Die Motor- und Getriebeeinheit ist leicht austauschbar, ohne dass die hermetisch geschlossene Isolierglaseinheit komplett getrennt werden muss.

    Darüber hinaus steht ein besonderer CAN-Bus-Motor (zur Zeit nicht verfügbar) zur Verfügung, der den Betrieb der ISOLETTE® in einem busgesteuerten Gebäudeleitsystem ermöglicht. Dieser Motor ist mit einem Inkrementalgeber ausgestattet, der ein gleichmäßiges Ansteuern und eine annährend gleiche Lamellenpositionierung mehrerer Behänge gewährleistet.