• Deutsch
  • English
  • Aktuelles

    Jahreshauptversammlung 2013: Auf gutem Weg in weitere 25 Jahre


    Die ISOLETTE-Gruppe International hat sich in Freiburg zu ihrer 22. Jahreshauptversammlung getroffen. Der Zusammenschluss mittelständischer Isolierglashersteller, der zusammen mit der Firma Faltenbacher Jalousienbau (Erbendorf) das Jalousien-Isolierglas ISOLETTE® produziert und vertreibt, traf sich im Jahr ihres 25-jährigen Jubiläums, um die Arbeit des vergangenen Jahres zu resümieren und Perspektiven für die Zukunft zu diskutieren.

    Gastgeber der diesjährigen Tagung war der lokale Kooperationspartner, die Firma Glas Schafheutle. Daher wurden die Teilnehmer nicht nur von Kurt Faltenbacher (Gf. Faltenbacher Jalousienbau), sondern auch von Clemens Schopp (Gf. Schafheutle Glas) begrüßt. Begrüßt wurde auch ein neuer Kooperationspartner in der Runde: die Firma Henze-Glas GmbH aus Hörden (Harz).

    Am Anfang der Tagung standen Formalia wie Protokollbestätigung und Entlastung des Kassenprüfers. Anschließend wurde der diesjährige Auftritt auf der BAU in München als positiv resümiert. Beschlossen wurde daher, dass eine Beteiligung auf der BAU 2015 mit einem größeren Stand angestrebt wird.

    Die Aktivitäten der Gruppe in Bezug auf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wurden von Dr. Uwe Arndt (Arndt Mediendienste, Darmstadt) vorgestellt. Im Zentrum der diesjährigen Berichterstattung wird das Thema „Ein Vierteljahrhundert ISOLETTE®, die Jalousie im Isolierglas“ stehen. Das Jubiläum soll dazu genutzt werden, um die Entwicklung dieses Bauteils zu einem ausgereiften und festen Bestandteil in der modernen Architektur nachzuzeichnen. Ein weiterer Fokus wird auf die Entwicklung neuer Produkte gelegt, wie zum Beispiel die überarbeitete Solar-ISOLETTE®. Ebenso sollen Maßnahmen ergriffen werden, um gezielt Fassadenberater und Architekten anzusprechen.

    Im Bereich Technik und Entwicklung gab Reinhard Bäsecke einen Überblick über seine Aktivitäten seit der letzten Jahreshauptversammlung, bei der er zum Qualitätsmanager für die Gruppe bestimmt worden war. Im Zentrum stand eine umfangreiche Untersuchung handelsüblicher Dichtstoffe in Bezug auf die einzelnen Komponenten der ISOLETTE® sowie eine Weiterentwicklung der Qualitätsrichtlinien. Nächstes Ziel des Qualitätsmanagers ist der Besuch aller Produktionsstätten der Lizenzpartner, um die Umsetzung der Qualitätsrichtlinien in der Praxis zu präzisieren und zu optimieren.

    Weiterhin werden von Reinhard Bäsecke technische Lösungen bei der Ausgestaltung der Abstandhalter entwickelt und geprüft, die den Anforderungen der „warmen Kante“ entsprechen sollen.

    Im Anschluss daran stellte Hardy Danel vom zentralen Beratungsbüro der ISOLETTE®-Gruppe in Roth (Region Nürnberg) zwei Neuentwicklungen bei den Systemen vor. Zum einen handelt es sich um eine vollkommen neu überarbeitete Solar-ISOLETTE®. Dieses System ist speziell für Einbausituationen konzipiert, in denen ein Zugang zu einer herkömmlichen Stromversorgung nur schwer herzustellen ist. Die aus dem Solarmodul gewonnene Energie reicht aus, um die Funktionen Heben und Senken sowie Drehen und Wenden der Jalousie im täglichen Gebrauch zu gewährleisten.

    Darüber hinaus wurde eine spezielle Konstruktion für Dach-ISOLETTEN® mit einer Höhe von über 2 Metern und geringer Neigung präsentiert. Eine besondere Konstruktion der Funktionskästen sorgt hier für die erforderliche Seilspannung, um das System auch in dieser Dimensionierung auf Dauer sicher betreiben zu können.

    Abgerundet wurde die 22. Jahreshauptversammlung der ISOLETTE®-Gruppe durch ein unterhaltsames Begleitprogramm. So wurde die Gelegenheit genutzt, die Altstadt Freiburgs mit seinen Legenden kennen zu lernen und anschließend das Gasthaus „Zum Roten Bären“, nach eigenen Angaben das älteste Gasthaus Deutschlands, in seinen historischen Räumen zu besuchen.